Grundstücke als Wertanlage

Günstige Grundstücke in Spanien
Häuser und Grundstücke sind in Spanien zurzeit relativ günstig zu erstehen. Wer Geld anlegen möchte, kann jetzt zuschlagen und sich so vielleicht seinen Altersruhesitz für die Zukunft sichern. Doch auch als Wertanlage sind gute Grundstücke geeignet.

Vorsicht in der Küstenschutzzone
Interessiert man sich für ein bestimmtes Grundstück, sollte man sich vor dem Kauf auf jeden Fall informieren, ob es sich in einer Küstenschutzzone befindet; hier darf nicht gebaut werden. Kauft man ein solches Grundstück, hat man zwar ein eigenes Fleckchen Natur, kann es aber nicht bebauen. Als Wertanlage ist ein solches Grundstück dann kaum geeignet.

Luxus bleibt teuer
Die Preise sind im Moment niedrig und die Verhandlungsmöglichkeiten groß. Da es zahlreiche Häuser gibt, die zum Verkauf stehen, hat man eine große Auswahl. Wer ein Grundstück beziehungsweise ein Haus auf den Balearen, den Kanaren oder der Festlandküste sucht, sollte mit etwas Glück ein passendes Haus finden. Allerdings darf man sich nicht der Illusion hingeben, dass man jetzt für ein paar Hunderttausend Euro eine große Villa direkt am Meer gelegen mit eigenem Strand kaufen kann. Solche Häuser gibt es auch in Spanien nicht häufig – sie bleiben aufgrund der guten Lage auch weiterhin teurer.

Dazu kommt, dass solche Luxusimmobilien meistens nicht über eine Bank finanziert werden. Wer sich ein solches Grundstück mit Haus leisten kann, braucht im Allgemeinen keine Fremdfinanzierung. Bei den Eigentümern ist in den meisten Fällen kein finanzieller Druck vorhanden, die Immobilie verkaufen zu müssen – der Verhandlungsspielraum ist daher für Investoren für Grundstücke nicht allzu groß.