Villen und Finca Vermietungen in Spanien

Finca
Wer würde nicht gerne ein paar Tapas essen wollen und eine lange Siesta halten? Nur in unseren Träumen können wir die ganze Nacht irgendwo sitzen und einen Sangria genießen, während wir in einem Café, in einer Bar in Barcelona, Madrid oder einer der anderen schönen spanischen Städte sitzen. Nach Spanien fährt man wegen der Sonne, des Mittelmeers, der traumhaften, oft Kilometer langen Strände, einer einzigartigen Architektur und Kultur, Kunst, Museen, dem Flamenco und um mit den Stieren durch die Straßen von Pamplona zu laufen, in wunderbaren Geschäften einkaufen. Auf einer gepflasterten Straße in einem spanischen Dorf entlangschlendern, Geschäfte und Restaurants laden zum einkehren, in Cafés kann man einen Café con leche genießen und dabei die Passanten beobachten - allein die Vorstellung ist wunderbar. In den Bergen kann man wandern, am Strand baden und Wassersport betreiben. Stadtleben? Die Straßen von Madrid sind reich an Geschichte und Sehenswertem. Allein schon die Architektur von Gaudì in Barcelona oder die Kunst von Salvador Dalì verführen.

Aber wo kann man wohnen, wenn man nach Spanien fährt, wenn nicht in einem Hotel? Hervorragende Alternativen sind Villen und Fincas. Eine Villa ist ein größeres Ein- oder Mehrfamilienhaus mit einem Garten. Man findet sie in allen Ferienzentren, an der Küste und dort, wo der Tourismus gut ausgebaut ist. In den meisten Fällen haben sie auch einen Swimmingpool im Garten. Fincas sind da die rustikalere Variante. Sie stehen auf einem großen Grundstück, können Zimmer oder auch ganze Appartements vermieten. Sie ist die perfekte Wahl, wenn man fernab von Trubel und trotzdem mit Stil wohnen möchte. Wer seinen Urlaub mehr 'im Leben' verbringen möchte, ist besser in einer Villa aufgehoben. Aber egal welche man wählt: ein wunderbarer Ausblick auf das Mittelmeer, die afrikanische Küste oder die Pyrenäen sollte dabei sein.